Archiv der Kategorie: Konzert

XL -Wir waren dabei!

Wir waren noch nicht dabei …
… als 2017 auf dem Harmoniefestival in Lindenholzhausen Martin Winkler, Jürgen Faßbender, Paul Burtscher und Oskar Egle – vier profunde Kenner der Männerchorszene – die Idee entwickelten, einen XL-Männerchor mit über 200 Sängern aus den deutschen Chören Harmonie Lindenholzhausen und Germania Freiendiez, jeweils unter der Leitung von Jürgen Faßbender, und den österreichischen Chören LIEDERmännerCHOR Alberschwende unter der Leitung von Paul Burtscher und dem Männerchor Götzis unter der Leitung von Oskar Egle zu bilden.
So groß, so verrückt!
Wenn schon XL, dann kann man dazu auch das weit über die Vorarlberger Grenzen hinaus bekannte Bläserensemble Sonus Brass, eine Orgel und Percussion packen.

Wir waren dabei …
… als uns diese Idee zum Glück anfänglich gar nicht so XL-unmöglich erschien und wir so das Projekt in Angriff nahmen. Selig die Ahnungslosen und daher größten Dank den drei Chorleitern Oskar Egle, Paul Burtscher und Jürgen Faßbender und relativ wenigen Mitgliedern eines hervorragenden Organisationsteams, die fast unbemerkt im Hintergrund eine ungeheure organisatorische und abstimmungstechnische Meisterleistung erbrachten.
… als wir in monatelanger Vorbereitung die handverlesene Literatur vorbereiteten, jeder Chor für sich alleine.
… als wir kleine XL-Feelings entwicklen durften, als der Männerchor Götzis und der LIEDERmännerCHOR Alberschwende in der Endphase 4 Proben und einen Probensamstag miteinander hatten. Da waren aber immer noch zwei deutsche Chöre!?
… als schließlich zwei Tage vor dem XL-Konzert alle vier Chöre zusammentrafen. Es spricht für die Qualität, die große Professionalität und das gemeinsame Grundverständnis der 3 Chorleiter, aber auch für das Engagement der 4 Chöre, dass sich alle sofort in ein harmonisches Ganzes einfügten und unmittelbar mit der Feinabstimmung begonnen werden konnte. Vier waren sofort eins.
… als am Tag vor dem Konzert die Instrumentalisten sich mit einer Selbstverständlichkeit in das große Ganze einpassten, als ob immer schon alles zusammen gehört hätte.
… als wir alle am Vormittag des Konzerttages erstmals die Bühne des großen Saales des Bregenzer Festspielhauses betraten und sich die perfekte Organisation bis hin zum fixen Standort jedes Beteiligten auf der Bühne fortsetze. So viel Arbeit es für die Organisatoren – immer allen voran die Chorleiter – war, so leicht und einfach wirkte der letzte Schliff und die Entwicklung der Abläufe des Programms. Ein tiefe Verneigung vor den Chorleitern und der vielen, unerwähnten Helfer im Hintergrund.

Wir waren dabei …
… als wir am Abend des 04. Mai 2019 in einem bis zum letzten Platz ausverkauften, großen Saal des Bregenzer Festspielhauses vor über 1.600 Zuhörern unser Konzert „XL – 222 Männer im Klangrausch“ aufführten.
… als auch der ORF unser Konzert im Rahmen einer Berichterstattung über die Vorarlberger Chorszene aufzeichnete.
… als 4 Chöre wie einer das Publikum in einer ersten Konzerthälfte in die geistlicher Männerchorliteratur entführten. Wer hier verstaubte Kirchenmusik vermutete, traf zwar tatsächlich auf Ave Maria, Kyrie, Benedictus und Gloria, aber auch auf The Creation und Trees. Die Zuhörer wurden, möglicherweise wider Erwarten, mit modernen und berührenden Werken von Komponisten überrascht, von denen die meisten noch leben.
… als ein wirklich großer Männerchor weltliche Gesangsliteratur von klassisch (Abschied, Die Nacht) über modern (Fever, Mad World, You are so Beautiful) bis experimentell (Miniwanka) präsentierte. Mit „Rock me, Amadeus“ machte ein solcher Männerchor auch vor Größen des Rock, wie Falco, nicht halt und zwinkerte schon fast mit beiden Augen beim „Bratislava Lover“.
… als Sonus Brass ihre Virtuosität am Blech demonstrierte und mit dem Männerchor in den begleiteten Stücken verschmolz, als ob ein solches Ensemble zum Chor gehört. Dazu hat wohl auch beigetragen, dass ein Teil der Arrangements von den Chorleitern geschrieben wurde.
… als auch die deutschen Zungen zusammen mit der vorarlbergern Männerchören wie selbstverständlich und über alle Sprachbarrieren hinweg eines der bekanntesten Vorarlberger Mundartlieder „Müsle, gang ga schlofa“ als Zugabe sangen und das Publikum stimmungsvoll entließen.
… als ein großes Publikum unsere Darbietungen mit begeistertem Applaus und Lob im Foyer quittierte und festhielt: Es hat sich rentiert nach Bregenz zum Konzert zu kommen.
… als alle vier Chöre und viele Gäste anschließend den Erfolg im Hofsteigsaal in Lauterach feierten und die Sänger dort in verschiedensten Aufstellungen das Konzert mit zusätzlicher Literatur weiterführten. Großen Dank für eine perfekte Bewirtung und Betreuung gebührt an dieser Stelle dem Männerchor Lauterach.

Bei allen Beteiligten, in welcher Rolle auch immer und ob sichtbar oder unsichtbar, möchten wir uns bedanken. Wir waren bei etwas Großartigem dabei …

… und sind es noch, denn am 25.05.2019 wird das Konzert „XL – 222 Männer im Klangrausch“ um 20.00 Uhr in der Stadthalle Limburg aufgeführt. Sei dabei!

XL – 222 Männer im Klangrausch!

XL – 222 Männer im Klangrausch

222 gut aussehende Männer

mit wohlklingenden Stimmen

zusammen mit dem Bläserensemble Sonus Brass

unter der Leitung von musikalischen Größen wie Paul Burtscher, Oskar Egle und Jürgen Faßbender

auf der Festspielbühne in Bregenz

und dazu auswählte Werke der Chor-Weltliteratur

Verpassen Sie keinesfalls den Klangrausch beim Konzert
am 04. Mai 2019 um 19.30 Uhr
im Festspielhaus Bregenz

Karten erhalten Sie bei
www.musikladen.at, Tel. +43 5522 41000
Spar Dornbach Alberschwende, Tel.: +43 5579 4119
und bei den Sängern der jeweiligen Chöre.

222 Männer freuen sich auf Ihr Kommen!

Weiteres Konzert in Deutschland: 25.05.2019, 20.00 Uhr in der Stadthalle Limburg!

Weihnachtskonzert 2018

Wiehnächta

war Programm für das diesjährige Weihnachtskonzert des Männerchor Götzis unter Mitwirkung der Stubenmusik der Trachtengruppe Vandans und des Götzner Dreigesang.

Oskar Egle, der die Gesamtleitung des Weihnachtskonzertes inne hatte, stellte ein stimmungsvolles und vielseitiges Weihnachtskonzert zusammen, das die Zuhörer der beiden Aufführungen in der weit über die vorhanden Sitzplätze hinaus gefüllten Alten Kirche in Götzis am 22.12.2018 dem weihnachtlichen Frieden und der winterlichen Ruhe näher brachte. Was die Musik ausdrückte und worum es zu Weihnachten wirklich geht, fasste eine Weihnachtsgeschichte, vorgetragen von Norbert Müller, nochmals in Worte.

Ganz im Geiste des Weihnachtsgedankens versteht der Männerchor Götzis seine zweijährige Weihnachtsaufführung als Benefizkonzert und als Unterstützung für Menschen, die der Hilfe bedürfen. So unterstützt das heurige Weihnachtskonzert wieder die Projekte von Bischof Erwin Kräutler sowie das Hilfsprojekt „Jabulani“ von Rita Kresser mit den freiwilligen Spenden der Konzertbesucher. Vergelt’s Gott für alle großen und kleinen Spenden!

Der Männerchor Götzis bedankt sich bei allen, die zum Gelingen des Weihnachtskonzertes beigetragen haben, vor allem:

  • bei Oskar Egle für die Gesamtleitung
  • der Stubenmusik der Trachtengruppe Vandans
  • dem Götzner Dreigesang
  • der Gemeinde Götzis, der Kulturbühne Am Bach und der Pfarre Götzis
  • bei Wolfgang Brändle für die Tonaufnahme und bei Helmut Müller für die Videoaufzeichnung des Konzertes
  • den Mitgliedern des Männerchor Götzis
  • und allen hilfreichen Händen, die nicht gesondert erwähnt wurden,

und wünscht allen

Frohe Weihnachten!

Gerne hören wir uns wieder bei der Weihnachtsmesse am 26.12.2018 um 09.00 Uhr in der Pfarrkirche Götzis, die der Männerchor Götzis musikalisch mitgestaltet.

0001-Weihnachtskonzert 2018.jpg0002-Weihnachtskonzert 2018.jpg0003-Weihnachtskonzert 2018.jpg0004-Weihnachtskonzert 2018.jpg0005-Weihnachtskonzert 2018.jpg0006-Weihnachtskonzert 2018.jpg0007-Weihnachtskonzert 2018.jpg0008-Weihnachtskonzert 2018.jpg0009-Weihnachtskonzert 2018.jpg0010-Weihnachtskonzert 2018.jpg0011-Weihnachtskonzert 2018.jpg0012-Weihnachtskonzert 2018.jpg0013-Weihnachtskonzert 2018.jpg0014-Weihnachtskonzert 2018.jpg0015-Weihnachtskonzert 2018.jpg0016-Weihnachtskonzert 2018.jpg0017-Weihnachtskonzert 2018.jpg0018-Weihnachtskonzert 2018.jpg0019-Weihnachtskonzert 2018.jpg0020-Weihnachtskonzert 2018.jpg0021-Weihnachtskonzert 2018.jpg0022-Weihnachtskonzert 2018.jpg0023-Weihnachtskonzert 2018.jpg0024-Weihnachtskonzert 2018.jpg0025-Weihnachtskonzert 2018.jpg0026-Weihnachtskonzert 2018.jpg0027-Weihnachtskonzert 2018.jpg0028-Weihnachtskonzert 2018.jpg0029-Weihnachtskonzert 2018.jpg0030-Weihnachtskonzert 2018.jpg0031-Weihnachtskonzert 2018.jpg0032-Weihnachtskonzert 2018.jpg0033-Weihnachtskonzert 2018.jpg0034-Weihnachtskonzert 2018.jpg0035-Weihnachtskonzert 2018.jpg0036-Weihnachtskonzert 2018.jpg0037-Weihnachtskonzert 2018.jpg0038-Weihnachtskonzert 2018.jpg0039-Weihnachtskonzert 2018.jpg0040-Weihnachtskonzert 2018.jpg0041-Weihnachtskonzert 2018.jpg0042-Weihnachtskonzert 2018.jpg0043-Weihnachtskonzert 2018.jpg0044-Weihnachtskonzert 2018.jpg0045-Weihnachtskonzert 2018.jpg0046-Weihnachtskonzert 2018.jpg0047-Weihnachtskonzert 2018.jpg0048-Weihnachtskonzert 2018.jpg0049-Weihnachtskonzert 2018.jpg0050-Weihnachtskonzert 2018.jpg0051-Weihnachtskonzert 2018.jpg0052-Weihnachtskonzert 2018.jpg0053-Weihnachtskonzert 2018.jpg0054-Weihnachtskonzert 2018.jpg0055-Weihnachtskonzert 2018.jpg0056-Weihnachtskonzert 2018.jpg0057-Weihnachtskonzert 2018.jpg0058-Weihnachtskonzert 2018.jpg0059-Weihnachtskonzert 2018.jpg0060-Weihnachtskonzert 2018.jpg0064-Weihnachtskonzert 2018.jpg0065-Weihnachtskonzert 2018.jpg0066-Weihnachtskonzert 2018.jpg0067-Weihnachtskonzert 2018.jpg0068-Weihnachtskonzert 2018.jpg0069-Weihnachtskonzert 2018.jpg0071-Weihnachtskonzert 2018.jpg0072-Weihnachtskonzert 2018.jpg

Männer an Frischluft – Das Konzert

 

Quasi Sauerstoff pur für das freie Durchatmen der musikalischen Lunge versprach der Männerchor Götzis. Und er hielt, was er versprochen hatte. Unkonventionell, mit Charme und einigem Augenzwinkern bewegten sich die Sänger des Männerchor Götzis unter der Leitung von Frischluft-Experte Oskar Egle mal luftig leicht, mal mit Orkanstärke über die Kontinente und durch die musikalischen Genres.

Begleitet wurde der Männerchor Götzis dabei von Pianist Dietmar Sigmund, der am Flügel für Aufwind sorgte.

Die StreetBand Frischluft unter der Leitung von Herbert Walser-Breuß mit Andrin Lüchinger (Tuba), Jakob Lampert (Trompete), Rafael Frei (Tenorsaxophon), Rochus Burtscher (Percussion) und Carina Müller (Sängerin) bildeten mit ihren fetzigen und improvisationsreichen Darbietungen die nötigen Luftwirbel, um die Frischluft in Bewegung zu halten.

Mit einem Introfilm – der Oscar für das Drehbuch ging an Bruno Fleisch, Helmut Müller erhielt den Oscar für Kamera und Schnitt – konnte das Publikum der ausverkauften Kulturbühne Am Bach in Götzis sich am 23.06.2018 live ein Bild von der Disziplin und dem Engagement der Sänger des Männerchors Götzis machen und das Eintreffen des Chores und dessen Vorbereitungen auf das Konzert miterleben.

Von einem Augenblick zum anderen war das Publikum mit „Mad World“ von Roland Orzobal, Arr.: Daniel Dickopf, in der verrückten Welt des Pop, für die nur noch ein „Hallelujah“ von Leonard Cohen, Arr.: Jonathan Wikeley, half.

„Henry“ (Nicole Johänntgen, Arr.: Herbert Walser-Breuß) war der erste Windstoß der StreetBand Frischluft, der den Männerchor in die Welt des Barbershop blies.

Kaum mit „Tee-idle dum dum“ (Arr.: The Barbershop Harmony Society), „My Evaline (Arr.: A.E. Hall) und “The Darktown Strutters Ball” von Shelton Brooks (Arr.: Edward Waesche) in der vierstimmigen A-Capella-Welt des amerikanischen Barbershop angekommen, verschlug der nächste Luftwirbel der Frischluft mit „Whoza Mitwana – The Homecoming Song“ von Abdullah Ibrahim, Arr.: Herbert Walser-Breuß, den Männerchor Götzis nach Afrika. Mit dem Zulu-Lied „Vela!“ (Arr.: Niel van der Watt) und dem Xhosa-Volkslied „Bawo Thixo Somandla“ (Transkription: Moritz Guttmann) zeigte der Männerchor Götzis seine tänzerischen Fähigkeiten, frei nach der südafrikanischen Weisheit: Hast du Beine, kannst du auch tanzen! Schließlich stellte der Männerchor Götzis mit „Ukuthula“, eine Zulu-Stück im Arrangement von Oskar Egle, den stürmischen Tanzeinlagen einen stimmungsvollen Kontrapunkt entgegen. Solist Karl-Heinz Högger sorgte dabei mit seiner Interpretation für tiefe Emotion.

Der Wirbelsturm „Sometimes It Snows in April“ von Prince, Arr.: Herbert Walser-Breuß, verwehte den Männerchor Götzis zum Lieblingsthema der Männer: Frauen!

In „Für Frauen ist das kein Problem“ von Anette Humpe, Max Raabe und Christoph Isreal, Arr.: Peter Schnur, deutete Solist Kurt Friedrichs ganz im Stile von Max Raabe mit „Ein Mann braucht einen Plan, damit fängt es an, aber will Mann es genau, dann fragt Mann eine Frau“ schon die Erkenntnis der Männer an, dass und warum für Frauen nichts ein Problem ist.

Aber keine Sorge, nach einem Ausflug in den deutschen Schlager mit den Stücken „Mit 66 Jahren“ (Text: Wolfgang Hofer, Melodie: Udo Jürgens, Arr.: Oliver Gies) und „Eine neue Liebe ist wie ein neues Leben“ (Test: Fred Jay, Melodie: Jack White, Arr.: Oliver Gies) ließen die Männer des Chores den Macho hochleben. Solist Manfred Mair erklärte dabei in seiner unverwechselbaren Art, warum der Latin-Lover out ist. Die wahre Frau will den „Bratislava-Lover“ von William Wahl und Thomas Aydintan, Arr.: Basta, ein echter Mann, den jede Frau will.

Frischluft bekannte hierauf: „Love ist in the Air“ von John Paul Young, Arr.: Herbert Walser-Breuß, wobei die Sängerin Carina Müller dies dem Publikum mittels eines Megaphons näherbrachte. Mit „Play Mass“ (Sons of Komet bzw. Shabaka Hutchings, Arr.: Herbert Walser-Breuß) leitete die StreetBand Frischluft zum letzten Teil des Männerchorkonzertes über. Solist Simon Ender gestand zusammen mit den übrigen Männern des Chors den Frauen des Publikums in unvergleichlich charmanter Art „You Raise Me Up“ (Josh Groban, Arr.: Ed Jojeski). Das vielschichtige, umspannende und luftig frische Programm endete schließlich mit dem Jubel des Männerchors Götzis „Glory, Glory, Hallelujah“ (Arr.: Howard Helvey).

Das Publikum entließ den Männerchor Götzis aber nicht ohne Zugaben. Mit „Lullabye“ von Billy Joel, Arr.: Philip Lawson, und „The Parting Glass“, Arr.: The Waillin’ Jennys, – letzteres von Frischluft mitbegleitet – verabschiedeten sich der Männerchor Götzis und die StreetBand Frischluft.

Der Männerchor Götzis freut sich sehr über die wirklich überwältigende Resonanz des Publikums im anschließenden Ausklang im Foyer der Kulturbühne Am Bach. Die gehörfällige, vielseitige und die sowohl thematisch als auch rhythmisch gelungene Liedauswahl von unserem einmaligen Oskar Egle, die sängerischen Leistungen der Solisten, die Gesamtperformance und das dynamisch, moderne Auftreten des Männerchor Götzis fand allseitiges Lob und Anerkennung der vielen Zuschauer.

Unser aller Dank gilt:

  • Oskar Egle für seinen unermüdlichen Einsatz für den Männerchor Götzis und für sein schier unerschöpfliches Reservat neuer Herausforderungen für uns
  • den Sängern des Männerchor Götzis für seine Freude am Männerchorgesang, seine Disziplin und seine Experimentierfreudigkeit
  • den Solisten Karl-Heinz Högger, Kurt Friedrichs, Manfred Mair und Simon Ender für deren stimmlichen Sonderleistungen
  • der StreetBand Frischluft für deren unvergleichlichen Sound und ihre Unterstützung bei unserem Konzert
  • dem Pianisten Dietmar Sigmund für seine einfühlsame Begleitung durch das Konzert
  • Bruno Fleisch und Bertram Herburger für deren gelungene Conference
  • Bruno Fleisch und Helmut Müller für den hervorragenden Vorspannfilm
  • Hugo und Thomas Ender für die grafische Gestaltung all unserer Projekte
  • dem Fotografen Georg Alfare, der uns ins richtige Licht setzt
  • dem Saalteam der Kulturbühne Am Bach für die stets unbürokratische Unterstützung
  • den Sängerfrauen für deren Verständnis für den Probenaufwand ihrer Männer
  • den Sponsoren für deren unverzichtbare, materielle Unterstützung
  • allen, die zwar nicht namentlich genannt wurden, aber für den Männerchor Götzis wichtig sind.

Nach einer kurzen Sommerpause freut sich der Männerchor Götzis bereits jetzt auf die kommenden Herausforderungen und Ihren Besuch bei unserem nächsten Konzert.

Übrigens: Wenn Sie, verehrte Leserin und Konzertbesucherin, entdecken, dass ihr Mann vor Sangesfreude nur so strotzt und seine wahre Berufung im Männerchor Götzis finden wird, dann schicken Sie Ihren Mann doch einfach in unsere nächste Probe, ab 11.09.2018 wieder jeden Dienstag um 20.00 Uhr.

MÄNNER AN FRISCHLUFT – Die Ankündigung

 

MÄNNER AN FRISCHLUFT

Die Herren vom Männerchor Götzis erkunden das reiche und vielfältige Repertoire für Männerchor. Die Reise geht vom Popsong über Barbershopsongs bis hin zu afrikanischen Liedern und deutschen Schlagern.
Unterstützung erhalten die Herren dabei von der StreetBand „Frischluft“ und vom Pianisten Dietmar Siegmund.

Konzert Männerchor Götzis: MÄNNER AN FRISCHLUFT
Samstag, 23.06.2018, 20.00 Uhr, Kulturbühne Am Bach, Götzis

Kartenpreise: Erwachsene € 17,- / 19,- / 21,- Schüler/ Studenten € 8,-
Karten: Reisebüro Loacker Götzis (+43 5523 62727) und
www.musikladen.at (+43 5522 41000)
sowie bei allen Sängern

Konzertflyer zum ausdrucken: Flyer_Frischluft_A4_web

Messgestaltung im Dom Feldkirch

Der Männerchor Götzis gestaltete am 22.04.2018 die 09.30-Uhr-Messe im Dom Feldkirch. Flexibel, wie der Männerchor Götzis ist, fand das Einsingen unter freiem Himmel im Hinterhof des Pfarrhauses zu einer Morgenstunde statt, in der man sich sonntags nochmals im Bett umdreht.

Wenn es aber gilt, die „Marcellinus-Messe“  von Thomas Gabriel mit Orgelbegleitung des Domorganisten im gut besuchten Dom  zu singen, sind alle Mitglieder des Männerchor Götzis Frühaufsteher.

0001-Messgestaltung im Dom.jpg0002-Messgestaltung im Dom.jpg0003-Messgestaltung im Dom.jpg0004-Messgestaltung im Dom.jpg0005-Messgestaltung im Dom.jpg0006-Messgestaltung im Dom.jpg0007-Messgestaltung im Dom.jpg0008-Messgestaltung im Dom.jpg0009-Messgestaltung im Dom.jpg0010-Messgestaltung im Dom.jpg0011-Messgestaltung im Dom.jpg0012-Messgestaltung im Dom.jpg0013-Messgestaltung im Dom.jpg0014-Messgestaltung im Dom.jpg0015-Messgestaltung im Dom.jpg0016-Messgestaltung im Dom.jpg0017-Messgestaltung im Dom.jpg0018-Messgestaltung im Dom.jpg0019-Messgestaltung im Dom.jpg0020-Messgestaltung im Dom.jpg0021-Messgestaltung im Dom.jpg0022-Messgestaltung im Dom.jpg0023-Messgestaltung im Dom.jpg0024-Messgestaltung im Dom.jpg0025-Messgestaltung im Dom.jpg0026-Messgestaltung im Dom.jpg0027-Messgestaltung im Dom.jpg0028-Messgestaltung im Dom.jpg0029-Messgestaltung im Dom.jpg0030-Messgestaltung im Dom.jpg

Coming soon!

Der Männerchor Götzis bereitet sich aktuell auf zwei Wertungssingen vor:

  1. Harmonie Festival 2017 in Lindenholzhausen
    Alle 6 Jahre findet im deutschen Lindenholzhausen ein internationales Festival statt. 2017 ist es nun wieder soweit. Vom 25. bis 28. Mai 2017 werden wieder Chöre und Folkloregruppen mit vielen tausend Mitwirkenden aus aller Welt nach Lindenholzhausen kommen, wenn in der „kleinsten Festspielstadt Deutschlands“ das 7. HARMONIE FESTIVAL stattfinden wird.Der Männerchor Götzis wird nach 2011 auch heuer daran teilnehmen. Wir freuen uns schon auf viele bereichernde Erlebnisse.
  2. Wertungssingen des Chorverband Vorarlberg 2017
    Das Probenjahr beendet der Männerchor Götzis mit der Teilnahme am Wertungssingen des Chorverband Vorarlberg, das am 10. Juni 2017 im Vorarlberger Landeskonservatorium in Feldkirch stattfindet. Eine internationale Jury bietet den Chören des Chorverbandes Vorarlberg die Möglichkeit, eine Standortbestimmung vorzunehmen.

TIPP: Alle Termine findet Sie auch in unserem Terminkalender, der Ihnen übrigens die Möglichkeit bietet, die Termine direkt in Ihren privaten Kalender zu übernehmen.

Stimmungsvolle Weihnachtskonzerte

mcg_weihnachtskonzert_low-8

Unter dem Titel „Gaudete“ veranstaltete der Männerchor Götzis kürzlich zwei stimmungsvolle Weihnachtskonzerte. Volles Haus, stehende Ovationen und berührende Momente, so könnte man die Konzerte kurz zusammenfassen.

Mit dem kraftvollen Ruf „Gaudete“ startete der Männerchor Götzis das Konzert. Julia Scheier zauberte an der Harfe eine besondere Stimmung in die Kirche. Die Sopranistin Cecilia Berglund erhellte den Raum stimmlich sowohl mit dem Chor als auch mit ihrem zarten tragenden Pianissimo im „Mariä Wiegenlied“. Im Solo „Sweet Little Jesus Boy“ brachte Bariton Florian Kresser mit Gospelklängen eine neue Facette zum Konzert. Der Götzner Dreigesang überzeugte sowohl a capella als auch mit dem Lied „Wiehnächta“ im Dialekt. Und zum Höhepunkt am Schluss erklangen die sechzig Männerstimmen gemeinsam mit Florian Kresser im „Cantique de noël“. Ergänzt wurde das Konzert durch Texte, gelesen von Konrad Müller.

Der Erlös der Weihnachtskonzerte geht auch diesmal wieder an Bischof Erwin Kräutler und an das Südafrika-Projekt „Jabulani“ von Rita Kresser.

Fotos vom Konzert:

Gaudete Weihnachtskonzert 2016

Flickr Album Gallery Powered By: WP Frank

Gaudete Weihnachtskonzert

bildschirmfoto-2016-11-17-um-18-25-50

Gaudete – Weihnachtskonzert des Männerchor Götzis

zugunsten von Bischof Erwin Kräutler und dem Südafrika-Projekt „Jabulani“ von Rita Kresser.

Eintritt: freiwillige Spenden

17. Dez. 2016, 17.00 und 19.30 Uhr
Alte Kirche, Götzis

Mitwirkende:

  • Florian Kresser, Bariton
  • Cecilia Berglund, Sopran
  • Julia Scheier, Harfe
  • Götzner Dreigesang
  • Männerchor Götzis
  • Gesamtleitung Oskar Egle

Gaudete_Programm (als PDF)

Programm

  • Gaudete Christus est natus, Piae Cantiones, 1582
  • Ubi caritas, Alwin Schronen
  • Wachet auf, ruft uns die Stimme, Philipp Nicolau, Satz: Karl Haus
  • La Source, Alphonse Hasselmans
  • Es ist ein Ros entsprungen, Trad., Satz: Oliver Gies
  • Quelle est cette odeur agréable, Trad., Satz: Robert Sund
  • Ich steh an deiner Krippe hier, Satz: Uwe Henkhaus
  • Mariä Wiegenlied, Max Reger
  • Hosianna Davids Sohn, Abbé G. J. Vogler, Satz: Robert Sund
  • Kommet, ihr Hirten, Satz: Hubertus Weimer
  • Sweet Little Jesus Boy, Robert MacGimsey
  • Scherzetto, Jacques Ibert
  • In dulci jubilo, Satz: Willi Sendt
  • Christus ist geboren, poln. Weihnachtslied, Satz: Józef Swider
  • Wiehnächta, Wilhelm Fritz
  • Drei Könige, Peter Cornelius, Satz: Robert Sund
  • Als die Welt verloren, poln. Weihnachtslied, Satz: Józef Swider
  • Cantique de noël, Adolphe Adam, Satz: Robert Sund